SHLV Publikationen

SHLV Publikationen

Jahrbuch

Jahrbuch
02.10.19

Startrechtwechsel, Gründung/Auflösung LG oder StG

Der Startrechtwechsel, die Gründung bzw. die Auflösung einer Leichtathletikgemeinschaft oder Sartgemeinschaft muss im Zeitraum 01. Oktober bis 30.11.2019 erfolgen! Auch die Löschung von Startpässen muss bis zum 30.11.2019 erfolgt sein. Für weitere Informationen Gemäß Beiratsbeschluss 2014 ist eine jährliche Startpassgebühr zu entrichten, die ab dem Jahr 2020 5,00 EUR je Startpass beträgt. Die Rechnungsstellung erfolgt auf Grundlage der Startpassliste, welche von den Vereinen auf LADV eingesehen oder über die SHLV-Geschäftsstelle abgefordert werden kann. Alle Vereine habe die Möglichkeit, die Löschung von Startpassinhabern bis zum 30.11.2019 bei der SHLV-Geschäftsstelle anzuzeigen.Danach erfolgt die Rechnungstellung für das Jahr 2020. Später eingehende Änderungen können für die Rechnung 2020 nicht mehr berücksichtigt werden!

Laut DLO ist der Zeitraum für Vereins-/ Startrechtswechsel auf den 01.10. bis 30.11. eines Jahres festgelegt. Ein Wechsel des Startrechts muss vom neuen Verein innerhalb dieser Wechselfrist schriftlich auf dem DLV-Formular “Startpassantrag” (als Änderungsantrag) bei der SHLV-Geschäftsstelle angezeigt werden. Der Antrag muss dem SHLV spätestens am 30.11.2019  24.00 Uhr vorliegen. Der neue Verein hat vom abgebenden Verein die Freigabe abzufordern, die dann SHLV zu senden ist. Ist diese Freigabe bereits erklärt, ist diese dem Antrag beizufügen.

Das neue Startrecht wird zum 01.01.2020 gültig. Das genaue Verfahren regelt die Deutsche Leichtathletik-Ordnung (DLO), § 4 Ziff. 4.3.

Eine LG ist zwischen dem 1. Oktober und 30. November mit Wirkung vom 1. Januar des folgenden Jahres an bei der SHLV-Geschäftsstelle zu beantragen. Das gleiche gilt für den Beitritt eines Vereins zu einer LG. Bei Gründung sind die LG-Verträge beizufügen. Der Austritt eines Vereins aus einer LG oder die Auflösung einer LG kann nur bis 30. November eines Jahres mit Wirkung zum Ablauf des 31. Dezember des laufenden Jahres der SHLV-Geschäftsstelle gegenüber erklärt werden (siehe DLO § 2 Ziff. 2.1.8). Das genaue Verfahren regelt die Deutsche Leichtathletik-Ordnung (DLO), § 2 Ziff. 2.1.

Die Bildung einer StG ist mit dem aktuellen DLV-Vordruck (unterschrieben von allen beteiligten Vereinen) beim SHLV zu beantragen. Der Antrag muss bis zum 30.11. eines Jahres eingegangen sein. Das Startrecht für die StG wird frühestens zum 1. Januar des Folgejahres wirksam.

Der Beitritt eines Vereins zu einer StG oder der Austritt eines Vereins aus einer StG in der/den jeweiligen genehmigten Altersklasse(n) ohne Änderung des StG-Namens muss schriftlich beim SHLV bis zum 30.11. eines Jahres erklärt werden. Der Beitritt bzw. der Austritt wird nur zum 1. Januar des Folgejahres wirksam. Bei Namensänderung der StG ist ein Neuantrag notwendig.

Die Auflösung einer StG (mit Unterschriften aller beteiligten Vereine) kann formlos schriftlich beim SHLV bis zum 30.11. eines Jahres mitgeteilt werden. Werden keine Änderungen mitgeteilt, besteht die Startgemeinschaft fort. Das genaue Verfahren regelt die Deutsche Leichtathletik-Ordnung (DLO), § 2 Ziff. 2.2. sowie DLO Anhang 1.