SHLV Publikationen

SHLV Publikationen

Jahrbuch

Jahrbuch
22.08.18

Rekordlaune beim zweiten Firmenzehnkampf in Flensburg

Nicht nur bei der Europameisterschaft war der Zehnkampf das absolute Highlight. Im Flensburger Stadion lieferten sich gleich 14 Teams der Region packende und emotionale Duelle beim 2.Firmen-Zehnkampf. Gespickt war der Wettkampf, der durch das Auto Centrum Lass  ermöglicht wurde,  mit unzähligen Rekorden und vor allem persönlichen Bestleistungen. Die Teams absolvierten die zehn Disziplinen des Zehnkampfes in knapp vier Stunden. In diesem Jahr dauerte der Wettkampf länger, was an der super Form der Teams lag, die insbesondere im Hochsprung und Stabhochsprung in neue Höhen sprangen und immer noch eine weitere Höhe meisterten. In allen Disziplinen gab es eine tolle Entwicklung in Leistung und Technik.

Der Firmenzehnkampf wurde 2017 als Innovationsprojekt vom LSV zusammen mit dem SHLV gefördert. Das Projekt und alle Informationen steht allen Vereinen zur Verfügung. Es dient der Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung in der Region.

Die 100m und den Weitsprung dominierte Joshua Wichtrup (Crossfit) mit 11,94sec und 5,91m. Im Kugelstoßen ging die größte Weite an Jens-Armin Albertsen (Dantax) mit starken 11,92m. Beim Hochsprung übersprangen Joshua Wichtrup und Jan Dreier die 1,60m, die höchste Punktzahl für die beste Leistung ging allerdings an Ilka Hargens (Finanzamt Dithmarschen) mit 1,35m. Im 400m-Sprint siegte der Joshua Wichtrup in 55,07sec. Die anschließende 110m-Hürdendistanz würde am schnellsten von Dario Wempner (Stadwerke Flensburg) in 17,18sec bewältigt.Im folgenden Diskuswurf warf Kevin Wörle (TBZ Flensburg) mit 30,35m als Newcomer dich an den Routinier Dreier (36,68m) ran. Im Stabhochsprung sprangen gleich sechs Athleten über die 2,00m. Die beste Punktzahl ging hierbei an Bernd Schuharndt (Finanzamt Dithmarschen). Herausragend waren auch die 1,90m von Susanne Junge (Petersen Ingenieure). Im Speerwurf glänzten die beiden Athleten von Hans Sack, Chris Schönhorst und Luca Seeger, die mit 34,85 und 34,26m hinter dem Leichtathleten Dreier (Zentralschule Harrislee) 37,30m große Weiten erzielten. Die abschließende 1500m-Distanz wurde unter viel Applaus der Fans und Teammitglieder bestritten.

Genau wie bei der EM in Berlin prägte die gute Stimmung, Fairness, Freude für den Erfolg eines jeden einzelnen Sportler, Applaus für jeden Einzelnen den Wettkampf und beflügelte die Teilnehmer mit einem Lächeln im Gesicht zu Höchstleistung. Durch einen neu eingeführten Altersfakor in der Wertung kam zusätzlich Spannung in den Wettkampf. In der Spitze kam es zu einem knallharten Duell zwischen dem Team Crossfit Flensburg und dem Finanzamt Dithmarschen. Die Führung wechselte ständig und die Entscheidung fiel erst im abschließenden 1500m-Lauf. Das Team Crossfit Flensburg siegte mit 4603 Punkten mit 50 Punkten Vorsprung. Rang drei ging an das Team Bildungslandschaft Geltinger Bucht.

Veranstalter Jan Dreier und sein junges Team waren mehr als glücklich” Einfach beieindruckend, wie schön ein Leichtathletikwettkampf mit so tollen Teams sein kann. Wir haben uns für jeden der Firmenzehnkämpfer sehr gefreut. Traurig sind wir aber auch, denn nun ist das wöchentliche Training mit den motivierten Sporlern leider vorbei. Aber 2019 wird kommen!”