SHLV Publikationen

SHLV Publikationen

Jahrbuch

Jahrbuch
21.11.18

Mini-Kongress-Über den Tellerrand schauen

Was macht ein guten Trainer aus? Wenn sich diese Frage leicht beantworten lassen würde, dann hätten wir im Land sicher noch mehr davon. Aber eines ist klar… ein Trainer muss vielseitig sein und mehr als nur etwas von seiner Disziplin verstehen. Um ihren Horizont ein wenig zu erweitern trafen sich fast 70 Trainer aus Schleswig-Holstein und Hamburg in der Kreissporthalle in Bad Segeberg. Zum elften Mal hieß es „über den Tellerrand schauen“. Der Lehrwart des SHLVs Jan Dreier hatte den Teilnehmern ein buntes Programm an Angeboten zusammengestellt: So konnte in vier Schienen a vier Angeboten gewählt werden. Die Stimme eines Trainers ist sehr viel wert. Wie diese zu trainieren ist gab es bei Logopädin Lene Behrendsen zu erfahren. Aus dem Bereich Kinderleichtathletik hatte Jugendlehrwartin Christine Dreier ein buntes Programm an neuen Ideen zusammengestellt. Im Anschluss gab es bei ihr im Bereich „Teambuilding“ extrem viel gute Laune. Das Turnen gehört genauso zu den Basics für jeden Trainer. So stellte Marlo Burych in diesem Jahr in zwei Blöcken das Training an Geräten wie dem Barren, Reck und Schwebebalken vor. Ebenfalls mit am Start war Landestrainer Wilfried Oppermann, der das Hallentraining der Werfer vorstellte und strukturierte. Im zweiten Block ging es zudem um die Methodik und Vermittlung im Kugelstoß. Mit Jane Zboralski konnte eine absolute Spezialistin aus dem Judo gewonnen werden. Die motivierte Lehrerin vermittelte Spielformen und im zweiten Block weitere Grundlagen für andere Sportarten aus ihrer Sportart. Aus Berlin angereist war Robert Jablko, der seinen Sport Ultimate und einen Workshop „Kooperation – Wettkampf -Verständigung“ leitete. Für den Bereich Hürdensprint konnte die erfahrene Hürdenspezialistin Anne Kathrin Brahmer (geb. Elbe) gewonnen werden. Kurzfristig eingesprungen war zudem Florian Kowalczyk, der den Themenbereich „Kraft im Gleichgewicht“ kompetent mit Leben füllte. Lehrwart Jan Dreier brachte sich mit dem Bereich „innovative Vereinskonzepte“ und Training an Hindernissen“ zum Abschluss in den Kongress mit ein.

Die Teilnehmer probierten vieles Neues aus und sorgten durch ihre aktive Teilnahme für einen dynamischen Kongress 2018. Das Referententeam zeigte sich nach dem Tag sehr zufrieden und freut sich auf das kommende Jahr. Themenvorschläge sind immer erwünscht!

Es wurde sogar ein kurzes Video von Sabine Behr erstellt: https://youtu.be/Z2WFl1H2k5E