SHLV Publikationen

SHLV Publikationen

Jahrbuch

Jahrbuch

Unterstützung

Unterstützung

Unterstützen sie uns
mit ihrem Einkauf

DLV News

DLV News

Trainerbörse

Trainerbörse
22.05.15

Ehrung zum Laufabzeichenwettbewerb der Schulen

Siegerehrung_GruppenfotoBei der Ehrungsveranstaltung  zum 27. Laufabzeichenwettbewerb der Schulen 2014 wurden am Donnerstag die lauffreudigsten Schulen in den einzelnen Gruppen im Haus des Sports in Kiel geehrt. Über 70 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer nahmen freudestrahlend die Gewinne aus den Händen von Präsident Wolfgang Delfs, dem AOK-Landesdirektor Thomas Haeger sowie der Ministeriumsvertreterin Ute Freund entgegen.

Weiter Informationen gibt es hier:

AOK-Laufwunder‘ brachte Schleswig-Holsteins Schüler auf ‚Trab‘:
Über 62.000 Schüler erliefen das begehrte Laufabzeichen
 
Kiel. Der landesweite Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘ ist und bleibt ein ‚Dauerrenner‘: Im letzten Jahr beteiligten sich über 60.000 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein daran. Heute wurden die 20 lauffreudigsten Schulen im Kieler ‚Haus des Sports‘ ausgezeichnet. Die jährliche Veranstaltung wurde bereits zum 27. Mal vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband und der AOK NordWest in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein organisiert. „Laufen hält nicht nur fit und macht Spaß, sondern fördert das gemeinsame Miteinander, erklärte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger während der Siegerehrung. 
 
Fitness und Ausdauer stehen beim landesweiten Laufabzeichenwettbewerb im Vordergrund. Auf Schnelligkeit kommt es hingegen nicht an. Je nach Kondition laufen die Schülerinnen und Schüler ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten. „Dieser Wettbewerb belegt eindrucksvoll, dass Schleswig-Holsteins Schülerinnen und Schüler sehr motiviert sind, wenn es darum geht, gemeinsam sportlich aktiv zu werden. Hinzu kommt, dass Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig sportlich aktiv sind, sich in der Schule auch besser konzentrieren können“, so Dirk Loßack, Staatssekretär vom Ministerium für Schule und Berufsbildung.
 
 
Gewertet wird die Laufleistung der gesamten Schule. „Da es nicht um die schnellsten Läufer, sondern um das Gemeinschaftsergebnis geht, werden auch die Schülerinnen und Schüler angesprochen, die sich sonst nicht so sehr für den Sport interessieren“, sagte Wolfgang Delfs, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV).  Der Laufabzeichenwettbewerb soll die Kinder und Jugendlichen auch dazu anregen, sich in Vereinen zu organisieren und Sport als wichtiges Element in ihren Alltag zu integrieren. Die Vereine in Schleswig-Holstein bieten dazu ein umfassendes Programm und eine fachkundige Anleitung.
 
Insgesamt erfüllten im vergangenen Jahr 62.499 Schüler aus 337 Schulen die Voraussetzungen für das Laufabzeichen. Davon liefen 7.344 eine Viertelstunde, 10.583 eine halbe Stunde und der Großteil von 44.292 eine Stunde ohne Pause. Für das Ergebnis wird die Anzahl der laufenden Schüler und die Gesamt-Laufzeit bewertet und ins Verhältnis zur Gesamtschülerzahl der Schule gesetzt.