Berlin EM 2018

Berlin EM 2018

SHLV Publikationen

SHLV Publikationen

Jahrbuch

Jahrbuch

SHLV auf facebook

SHLV auf facebook

SHLV auf YouTube

SHLV auf YouTube
02.10.17

Farbenfroher Lauftag – Bildungsministerin gibt Startschuss

Fast 1900 Schülerinnen und Schüler von 8 Kieler Schulen waren bei der zentralen Auftaktveranstaltung zum 30. Laufabzeichenwettbewerb der Schulen auf den Rathausplatz in Kiel zusammengekommen. Zur Jubiläumsveranstaltung hatten alle Teilnehmer ein Laufwunder-T-Shirt in verschiedenen Farben für jede Schule bekommen.  Auf dieses farbenfrohe Menschenmeer blickten die neue Bildungsministerin Karin Prien, AOK-Landesdirektor Thomas Haeger, Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und SHLV-Präsident Wolfgang Delfs, die den Lauftag gemeinsam eröffneten.

Nach einem gemeinsamen Warm-up gab Bildungsministerin Karin Prien den offiziellen Startschuss und schickte die Kinder auf die Strecke vom Rathausplatz aus auf den Rundkurs durch den Hiroshimapark und rund um den Kleinen Kiel. Bunt gemischt waren auch die Teilnehmer, die aus allen Schularten dabei waren. So liefen Grundschüler der ersten bis vierten Klasse neben Schülern der Oberstufe, dazu Schüler des Förderzentrums für geistige Entwicklung der Ellerbeker Schule. Auch muslimische Mädchen sind dabei, die Haare unter einem Kopftuch verborgen, die Beine in langen Hosen. Bewegung ist keine Frage des Glaubens, wie KN-Sportredakteur Gerhard Müller in seinem Bericht schreibt. Gelebte Integration!

Bei bestem Laufwetter konnten die Schüler und Schülerinnen ihre Ausdauer unter Beweis stellen, indem sie ohne Unterbrechung 15, 30 oder 60 Minuten liefen. Während sich die jüngeren Kinder vorgenommen hatten, zuerst die 15 Minuten durchzuhalten, um dann zu sehen, was noch geht, waren die älteren Kinder auf den Stundenlauf eingerichtet. Dabei unterstützte fetzige Musik vom Delta-Radio-Showtruck  und die professionelle Moderation  von R.SH-Chefkorrespondent Carsten Kock und delta radio-Moderator Tom Dulovits die lauffreudigen Schülerinnen und Schüler.

Ministerin Prien zeigte sich beeindruckt von dem Spektakel, welches sie zum ersten Mal besuchte. „Der Laufabzeichen-Wettbewerb ist für die Schülerinnen und Schüler eine gute Gelegenheit, ihre körperliche Fitness zu verbessern. Und wer sich regelmäßig bewegt, profitiert davon auch im Unterricht und im Klassenverband“, so Prien. Thomas Haeger, AOK-Landesdirektor, betonte: „Gerade für Jugendliche ist es wichtig, Sport zu treiben. Denn immer mehr Schülerinnen und Schüler bewegen sich zu wenig und erreichen nicht einmal die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach sich Kinder und Jugendliche mindestens eine Stunde täglich bewegen sollten. Dagegen wollen wir mit dem Laufabzeichen-Wettbewerb etwas unternehmen und ein Zeichen setzen.“  Die Lehrer und Lehrerinnen der teilnehmenden Schulen konnten dies nur unterstreichen und forderten mehr Sportunterricht an den Schulen.

Als selbst laufbegeisterter Sportler betonte Ulf Kämpfer: „Gerade für Kinder und  Jugendliche ist es wichtig, Sport zu treiben. Denn Laufen ist gesund, hält fit, stärkt die Ausdauer und macht besonders Spaß, wenn es zusammen erlebt wird.“ Und gerade der Laufabzeichenwettbewerb ist als Team-Wettbewerb hier gut geeignet, da nicht die einzelne Leistung,  sondern nur das gesamte Schulergebnis zählt.

„Wenn die Schülerinnen und Schüler auch ihre Eltern motivieren können, kann sich die ganze Familie sportlich betätigen. Die vielen Sportvereine im Land bieten dazu ein umfassendes Programm mit fachkundiger Anleitung“, sagte Wolfgang Delfs. Da sollte doch was gehen, wenn man nach der Aktion in die glücklichen Gesichter der Kinder geschaut hat und diese zu Hause davon erzählen.